Mit dem Wunschbaum unterwegs

Veröffentlicht am 10.08.2009 in MdB und MdL

EMPFINGEN. Am vergangenen Freitag, 31. Juli, startete Saskia Esken als SPD-Kandidatin ihren Bundestagswahlkampf mit einer „Wunschbaumtour“. Unter dem Motto „Zuhören – entwickeln – handeln“ will die Bad Liebenzellerin in dieser ersten Phase des Wahlkampfes vor allem mit den Bürgerinnen und Bürgern direkt ins Gespräch kommen. In Form von beschreibbaren Äpfeln wird ihr Wunschbaum im ganzen Wahlkreis Calw/Freudenstadt die Sorgen und Nöte, die Wünsche, Ideen und Forderungen der Bürger aufnehmen. Zum Auftakt machte Saskia Esken in Empfingen und im Ortsteil Wiesenstetten allen Interessierten als Gesprächspartnerin zur Verfügung.

Das Ziel der Aktion: Saskia Esken möchte aus erster Hand erfahren, wo die Bürgerinnen und Bürger der Schuh drückt und welche Forderungen sie für ihre persönliche Lebenssituation an die Politik richten. „Mir ist es wichtig zu wissen, was die Bürgerinnen und Bürger in den Landkreisen Calw und Freudenstadt beschäftigt, was sie belastet und beunruhigt“, erklärt Saskia Esken. „Sicher werden nicht alle Wünsche und Forderungen, die am Ende am Wunschbaum zu finden sind, überhaupt erfüllbar oder klar an die Bundespolitik adressierbar sein. Da möchte ich auch keine falschen Hoffnungen wecken. Ich möchte meine Politik aber bürgernah gestalten und bei meiner künftigen Arbeit in Berlin ganz konkret jene Themen berücksichtigen, welche die Menschen hier im Nordschwarzwald bewegen“, so Esken.

Um dies auch wirklich umsetzen zu können, hofft sie bei der Bundestagswahl am 27. September 2009 für den Wahlkreis Calw/Freudenstadt das Direktmandat zu erringen und damit den Einzug in den Bundestag zu schaffen. Ihr persönliches politisches Motto „Die Menschen zuerst“ will sie gezielt durch Aktionen wie die Wunschbaumtour mit Leben füllen, denn: „Wenn wir den Menschen jetzt nicht zuhören, die ihre Zukunft zum Beispiel durch den drohenden Verlust ihres Arbeitsplatzes ganz akut gefährdet sehen, dann können wir unsere ureigenste Aufgabe nicht erfüllen: Politik zu machen mit den Menschen – für die Menschen“, stellt Esken fest und legt damit dar, was Politik aus ihrer Sicht zu leisten hat.

Durch viele persönliche Gespräche, die sie in den vergangenen Wochen
bereits mit Bürgerinnen und Bürgern in den Kreisen Calw und Freudenstadt
geführt hat, weiß die SPD- Bundestagskandidatin, dass zahlreiche Themen, die durch die Bundespolitik beeinflusst werden, die Menschen bewegen. „Ich möchte die reale Lebenssituation der Bürgerinnen und Bürger hier in der Region deshalb immer in meine Arbeit einbeziehen und will den Menschen zuhören, bestehende Probleme mit ihnen diskutieren und über mögliche Lösungen gemeinsam nachdenken“, erklärt Esken.

Auch wenn die SPD- Kandidatin mit der Wunschbaumaktion in erster Linie
hofft, Impulse für Themen aus der Bundespolitik zu erhalten, so hat die
überzeugte Kommunalpolitikerin als Gemeinderätin und Kreisrätin sowie
Vertreterin in der Regionalversammlung auch für kommunale Themen ein
offenes Ohr. „Lässt sich bundespolitisch etwas verbessern, werde ich
versuchen, meinen Teil dazu beizutragen“, betont sie. Betreffen die
Anregungen ausschließlich das kommunale Feld, so wird Esken die SPD und
ihre kommunalen Gremien anregen, die Themen vor Ort aufzugreifen. „Alle
Anregungen und Wünsche werden in jedem Fall sehr ernst genommen“,
verspricht Esken. Eine Bilanz der Aktion wird nach deren Abschluss auch auf der Homepage www.Saskia- Esken.de zu finden sein.

 

saskiaesken.de

 

 www.saskiaesken.de

Lernen Sie unsere Bundestagsabgeordnete
kennen.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

Bürgergespräch

Bürgergespräch der SPD – Fühlen Sie uns auf den Zahn

Mit starken Ideen und einem guten Gespür für Gerechtigkeit und sozialen Zusammenhalt wollen wir dafür sorgen, dass sich die Menschen in unserer schönen Stadt zuhause fühlen. Neugierig geworden, welche konkreten Vorstellungen sich dahinter verbergen? Dann laden wir Sie herzlich zu unserem Bürgergespräch ein:

Mittwoch 15.05., 19.00 Uhr

Hallwangen, Barfußpark

(bei schlechtem Wetter im Adler Hallwangen)

Samstag, 18.05., 19.00

Dornstetten, Wohnzimmer

Kommen Sie einfach vorbei, stellen Sie uns Fragen und informieren Sie sich aus erster Hand!

Den Flyer anschauen bzw. dowloden (PDF-Datei)

News

22.07.2019 18:29 Der Soziale Arbeitsmarkt ist das richtige Instrument
SPD-Fraktionsvizechefin Mast weist Kritik am Konzept des Sozialen Arbeitsmarktes zurück. Neue Zahlen belegten, dass das Instument der richtige Weg sei, um Langzeitarbeitslosen Perspektiven zu eröffnen. „Der Soziale Arbeitsmarkt entwickelt sich gut. Das zeigt, er ist das richtige Instrument um Arbeit statt Arbeitslosigkeit zu ermöglichen. Er eröffnet Menschen neue Perspektiven. Wir sind auf dem richtigen Weg. Das belegen

17.07.2019 06:10 Erklärung zur Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin
SPD gratuliert Ursula von der Leyen Die SPD hat Ursula von der Leyen zu ihrer Wahl zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gratuliert. Von der Leyen habe „nun die Chance, ein Europa mitzugestalten, das nicht auf nationale Egoismen setzt, sondern auf Zusammenhalt und Einigkeit. Auf diesem Weg wird die SPD sie nach Kräften unterstützen“, so die kommissarischen SPD-Vorsitzenden

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

Ein Service von info.websozis.de

SPD KV Freudenstadt

Halten Sie einen "Ringbus" in Dornstetten und den Stadtteilen für sinnvoll?

Umfrageübersicht

Counter

Besucher:645138
Heute:1
Online:1