Mit dem Wunschbaum unterwegs

Veröffentlicht am 10.08.2009 in MdB und MdL

EMPFINGEN. Am vergangenen Freitag, 31. Juli, startete Saskia Esken als SPD-Kandidatin ihren Bundestagswahlkampf mit einer „Wunschbaumtour“. Unter dem Motto „Zuhören – entwickeln – handeln“ will die Bad Liebenzellerin in dieser ersten Phase des Wahlkampfes vor allem mit den Bürgerinnen und Bürgern direkt ins Gespräch kommen. In Form von beschreibbaren Äpfeln wird ihr Wunschbaum im ganzen Wahlkreis Calw/Freudenstadt die Sorgen und Nöte, die Wünsche, Ideen und Forderungen der Bürger aufnehmen. Zum Auftakt machte Saskia Esken in Empfingen und im Ortsteil Wiesenstetten allen Interessierten als Gesprächspartnerin zur Verfügung.

Das Ziel der Aktion: Saskia Esken möchte aus erster Hand erfahren, wo die Bürgerinnen und Bürger der Schuh drückt und welche Forderungen sie für ihre persönliche Lebenssituation an die Politik richten. „Mir ist es wichtig zu wissen, was die Bürgerinnen und Bürger in den Landkreisen Calw und Freudenstadt beschäftigt, was sie belastet und beunruhigt“, erklärt Saskia Esken. „Sicher werden nicht alle Wünsche und Forderungen, die am Ende am Wunschbaum zu finden sind, überhaupt erfüllbar oder klar an die Bundespolitik adressierbar sein. Da möchte ich auch keine falschen Hoffnungen wecken. Ich möchte meine Politik aber bürgernah gestalten und bei meiner künftigen Arbeit in Berlin ganz konkret jene Themen berücksichtigen, welche die Menschen hier im Nordschwarzwald bewegen“, so Esken.

Um dies auch wirklich umsetzen zu können, hofft sie bei der Bundestagswahl am 27. September 2009 für den Wahlkreis Calw/Freudenstadt das Direktmandat zu erringen und damit den Einzug in den Bundestag zu schaffen. Ihr persönliches politisches Motto „Die Menschen zuerst“ will sie gezielt durch Aktionen wie die Wunschbaumtour mit Leben füllen, denn: „Wenn wir den Menschen jetzt nicht zuhören, die ihre Zukunft zum Beispiel durch den drohenden Verlust ihres Arbeitsplatzes ganz akut gefährdet sehen, dann können wir unsere ureigenste Aufgabe nicht erfüllen: Politik zu machen mit den Menschen – für die Menschen“, stellt Esken fest und legt damit dar, was Politik aus ihrer Sicht zu leisten hat.

Durch viele persönliche Gespräche, die sie in den vergangenen Wochen
bereits mit Bürgerinnen und Bürgern in den Kreisen Calw und Freudenstadt
geführt hat, weiß die SPD- Bundestagskandidatin, dass zahlreiche Themen, die durch die Bundespolitik beeinflusst werden, die Menschen bewegen. „Ich möchte die reale Lebenssituation der Bürgerinnen und Bürger hier in der Region deshalb immer in meine Arbeit einbeziehen und will den Menschen zuhören, bestehende Probleme mit ihnen diskutieren und über mögliche Lösungen gemeinsam nachdenken“, erklärt Esken.

Auch wenn die SPD- Kandidatin mit der Wunschbaumaktion in erster Linie
hofft, Impulse für Themen aus der Bundespolitik zu erhalten, so hat die
überzeugte Kommunalpolitikerin als Gemeinderätin und Kreisrätin sowie
Vertreterin in der Regionalversammlung auch für kommunale Themen ein
offenes Ohr. „Lässt sich bundespolitisch etwas verbessern, werde ich
versuchen, meinen Teil dazu beizutragen“, betont sie. Betreffen die
Anregungen ausschließlich das kommunale Feld, so wird Esken die SPD und
ihre kommunalen Gremien anregen, die Themen vor Ort aufzugreifen. „Alle
Anregungen und Wünsche werden in jedem Fall sehr ernst genommen“,
verspricht Esken. Eine Bilanz der Aktion wird nach deren Abschluss auch auf der Homepage www.Saskia- Esken.de zu finden sein.

saskiaesken.de

 

 www.saskiaesken.de

Lernen Sie unsere Bundestagsabgeordnete
kennen.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

News

23.05.2024 18:00 Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern
Das Bundeskabinett hat am 22.05.2024 den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die gesundheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten muss dringend gestärkt werden. Schon heute haben Menschen Probleme einen Termin beim… Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern weiterlesen

20.05.2024 17:17 Unser Land von Bürokratie entlasten
Der Bundestag hat am 17.05. das Bürokratieentlastungsgesetz in 1. Lesung beraten. Damit beginnt das parlamentarische Verfahren, an dessen Ende eine deutliche Entlastung für unsere Wirtschaft und Bevölkerung stehen wird. Esra Limbacher, Mittelstandsbeauftragter und zuständiger Berichterstatter im Rechtsausschuss: „Mit der 1. Lesung im Bundestag starten wir im Parlament in die Beratungen zum Bürokratieentlastungsgesetz. Die Bundesregierung hat… Unser Land von Bürokratie entlasten weiterlesen

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

13.05.2024 19:48 Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster
AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall bestätigt Das OVG Münster hat entschieden: Die Einstufung der AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall durch das Bundesamt für Verfassungsschutz ist rechtmäßig. Eine klare Botschaft für den Schutz unserer Demokratie und ein Beleg für die Wirksamkeit unseres Rechtsstaats. „Das OVG Münster hat klar und unmissverständlich die Einstufung der AfD als Verdachtsfall durch das… Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster weiterlesen

06.05.2024 16:57 Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden
Im Februar 2024 ist der europäische Digital Services Act vollständig in Kraft getreten. Die Medienkommission des SPD-Parteivorstandes setzt sich für eine wirksame Umsetzung ein. Heike Raab und Carsten Brosda erklären nach ihrer Sitzung am 06. Mai 2024 dazu: „Mit dem europäischen Digital Services Act (DSA) sollen Sicherheit und Transparenz im digitale Raum verbessert werden.  Dazu… Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

SPD KV Freudenstadt

Halten Sie einen "Ringbus" in Dornstetten und den Stadtteilen für sinnvoll?

Umfrageübersicht

Counter

Besucher:645187
Heute:14
Online:1