Jugendzentrum wird zur Weihnachtsbäckerei

Veröffentlicht am 14.12.2009 in Jusos in Aktion

Jusos und Förderverein backen gemeinsam mit Kindern Weihnachtsplätzchen

Es ist zwischenzeitlich zur Tradition geworden, dass die Jungsozialisten (Jusos) jedes Jahr in der Weihnachtszeit eine soziale Einrichtung besuchen um mit Ihnen gemeinsam Advent zu feiern. So war die Jugendorganisation der SPD in den vergangenen Jahren bereits im Krankenhaus auf der Kinderkrankenstation, in Suchteinrichtungen oder in Alten – und Pflegeheimen zu Gast. Dieses Jahr führte der Weg der Jusos in das Dornstetter Kinder- und Jugendzentrum ‚Power-Point’.

Unterstützt durch den Förderverein und rund 20 Kinder und Jugendliche wurde der Jugendtreffpunkt kurzerhand in eine Weihnachtsbäckerei umfunktioniert. Fortan wurde Teig geknetet, Plätzchen ausgestochen und bunt verziert. ‚Es ist ein riesiger Spaß, den Kindern beim Backen zuzusehen’ attestierte der stellv. Juso-Kreisvorsitzende Frank Engelmann. Ebenfalls viel Freude am gemeinsamen Backnachmittag hatte auch Christa Dengler vom Förderverein, die viel lobende Worte für die Weihnachtsinitiative der Jusos hatte.
2
Im Anschluss an den Backmittag durften die Kinder einen Teil ihrer gebackenen Plätzchen mit nach hause nehmen. Den anderen Teil des Weihnachtsgebäcks verteilten die jungen Backmeister zusammen mit den Jusos im benachbarten Alten- und Pflegeheim Palmenhof. ‚Mit dem Besuch im Alten- und Pflegeheim geht es uns darum, den Kindern zu zeigen dass das Weihnachtsfest auch eine Zeit der Nächstenliebe ist, in dem wir den alten und kranken Menschen im Palmenhof mit dem Selbstgebackenen eine kleine Freude machen’, so der Juso-Kreisvorsitzender Tobias Frommann. Am Ende eines ereignisreichen Tages dankte Frommann auch den Mitarbeiterinnen des Fördervereins und Pflegeheims für ihren persönlichen Einsatz um ihre Mitmenschen.

 

saskiaesken.de

 

 www.saskiaesken.de

Lernen Sie unsere Bundestagsabgeordnete
kennen.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

News

02.08.2021 12:07 SCHOLZ: CORONA-HILFEN VERLÄNGERN
SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz will die Regelungen für Kurzarbeit und Überbrückungshilfe verlängern. Denn: „Niemand soll kurz vor der Rettung ins Straucheln geraten.“ Finanzminister Olaf Scholz macht sich für eine Verlängerung der Corona-Hilfen stark – bis mindestens zum Jahresende. Sowohl die verbesserten Regelungen für das Kurzarbeitergeld als auch die Wirtschaftshilfen sind bislang befristet bis Ende September. Die

01.08.2021 12:09 KURZARBEIT WIRKT – SCHWUNG AM ARBEITSMARKT
Die Kurzarbeit sichert Millionen Jobs. Das belegen aktuell auch außergewöhnlich gute Zahlen vom Arbeitsmarkt. Die Arbeitsmarktpolitik der SPD wirkt. Die Arbeitslosenquote sinkt und die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist inzwischen wieder so hoch wie vor der Krise. Ein wesentlicher Grund dürfte das Kurzarbeitergeld sein, das Arbeitsminister Hubertus Heil passgenau erweitert hatte. Schon Kanzlerkandidat Olaf Scholz

28.07.2021 18:55 Bevölkerungsschutz vorantreiben und Katastrophe kritisch aufarbeiten
Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren. „Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sondersitzung den Auftakt der parlamentarischen Aufarbeitung dieser Jahrhundertkatastrophe gemacht. Alle staatlichen Ebenen müssen sich nun selbstkritisch hinterfragen. In Abstimmung mit den Bundesländern müssen Veränderungen

27.07.2021 18:55 Nils Schmid zu Verfassungskrise in Tunesien
Der tunesische Staatspräsident Kais Saied hat in einem verfassungsrechtlich äußerst bedenklichen Schritt die Exekutivgewalt im Land übernommen, indem er den Premierminister abgesetzt und das Parlament für 30 Tage suspendiert hat. Damit wächst die Gefahr, dass Tunesien als einzige Demokratie in der Arabischen Welt in autoritäre Verhaltensmuster zurückfällt. „Die Berufung des Präsidenten auf den Notstandsartikel der

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

Ein Service von info.websozis.de

SPD KV Freudenstadt

Halten Sie einen "Ringbus" in Dornstetten und den Stadtteilen für sinnvoll?

Umfrageübersicht

Counter

Besucher:645145
Heute:17
Online:1