unsere Ziele 2019

Für Sie, für Dich,
für Dornstetten wollen wir:

Erziehung und Bildung
•    Alle Grundschulstandorte und alle Schularten sollen erhalten und
     gleichermaßen gefördert werden.
•    Kostenlose Bildung auch für Kindergarten und Kitas, sowie Schulen
     (wie z.B. Lernmittel, Kernzeitbetreuung)
•    Ausbau der (Sucht-) Prävention an Schulen und in der Jugendarbeit

Jugend und Bürger beteiligen
•    Vernetzung der Jugendarbeit
•    Beteiligung der Jugend fördern; Meinungsäußerungen über Apps
•    Regelmäßige Informationsveranstaltungen zur kommunalen Entwicklung,
     Förderung der Bürgerbeteiligung
•    Fest angestellter Sozialbeauftragter für die sozialen Themen in der Gemeinde

Umwelt
•    Entwicklung eines Nahwärmenetzes, konsequente Planung und Umsetzung im Sinne
    der Nachhaltigkeit - Ausbau der  regenerativen Energie unter Einbeziehung öffentlicher Gebäude
•    Infrastruktur der E-Mobilität schaffen.
•    Ausbau des Radwegenetzes
•    Finanzielle Vergünstigungen bei Geringverdiener z.B. in Form eines Sozialtickets

Stadtentwicklung
•    Schaffung von bezahlbarem Wohnraum; Förderung des sozialen Wohnungsbaus
•    Teilorte verbinden z.B. durch Einrichtung eines Stadtbusses; vor allem für eine
     Verbesserung für Hallwangen
•    Angrenzende Orte wie Schopfloch, Glatten sowie der Industriestandorte durch
     das Nahverkehrsnetz
     des ÖPNV  verbinden; Antragsstellung beim  Kreistag und Gemeindeverwaltungsverband.
•    Konzeption Mehrgenerationenarbeit, barrierefreier Zugang zu den öffentlichen
      Gebäuden und Einrichtungen
•    Einzelhandel, Gewerbe und Infrastruktur stärken
•    Schnelle Realisierung des Breitbandausbaus
•    Ausbau der Digitalisierung, mit Folgenabschätzung und dem Aspekt der
     Strahlenminimierung und Energieeinsparung (z.B. St. Gallener Modell, Schweden –
     alle Mobilfunkbetreiber senden auf einem gemeinsamen Netz)
•    Schnelle Umsetzung des Kreisels Tübinger Str. - Mehr Verkehrssicherheit auf den
     örtlichen Straßen durch sinnvolle Geschwindigkeitsbegrenzungen und Überquerungshilfen
•    Förderung und Unterstützung von Jungunternehmern
•    Bessere Pflege der öffentlichen Anlagen in allen Stadtteilen

 

Unser Flyer

Mit starken Ideen und einem guten Gespür für Gerechtigkeit und sozialen Zusammenhalt wollen wir  dafür sorgen, dass sich die Menschen in unserer schönen Stadt zuhause fühlen!
Nur gemeinsam können wir die Herausforderungen dieser Zeit meistern.  Was das bedeutet?
Ganz einfach: Mit konkreten Projekten werden wir dafür sorgen, dass Dornstetten, Aach und Hallwangen eine starke Heimat mit guten Arbeitsplätzen und tollen Freizeitangeboten bleibt und noch besser wird. Es geht uns dabei auch um den Zusammenhalt in der Gesellschaft und ein fürsorgliches Miteinander, dass unsere Gemeinschaft täglich noch ein kleines Stück stärker macht.
 Unterstützen Sie uns dabei - Wählen Sie am 26. Mai SPD!

/dl/Flyer_SPD_2014.pdf

 

saskiaesken.de

 

 www.saskiaesken.de

Lernen Sie unsere Bundestagsabgeordnete
kennen.

Werde Mitglied!

Jetzt Mitglied werden

News

02.08.2021 12:07 SCHOLZ: CORONA-HILFEN VERLÄNGERN
SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz will die Regelungen für Kurzarbeit und Überbrückungshilfe verlängern. Denn: „Niemand soll kurz vor der Rettung ins Straucheln geraten.“ Finanzminister Olaf Scholz macht sich für eine Verlängerung der Corona-Hilfen stark – bis mindestens zum Jahresende. Sowohl die verbesserten Regelungen für das Kurzarbeitergeld als auch die Wirtschaftshilfen sind bislang befristet bis Ende September. Die

01.08.2021 12:09 KURZARBEIT WIRKT – SCHWUNG AM ARBEITSMARKT
Die Kurzarbeit sichert Millionen Jobs. Das belegen aktuell auch außergewöhnlich gute Zahlen vom Arbeitsmarkt. Die Arbeitsmarktpolitik der SPD wirkt. Die Arbeitslosenquote sinkt und die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist inzwischen wieder so hoch wie vor der Krise. Ein wesentlicher Grund dürfte das Kurzarbeitergeld sein, das Arbeitsminister Hubertus Heil passgenau erweitert hatte. Schon Kanzlerkandidat Olaf Scholz

28.07.2021 18:55 Bevölkerungsschutz vorantreiben und Katastrophe kritisch aufarbeiten
Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren. „Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sondersitzung den Auftakt der parlamentarischen Aufarbeitung dieser Jahrhundertkatastrophe gemacht. Alle staatlichen Ebenen müssen sich nun selbstkritisch hinterfragen. In Abstimmung mit den Bundesländern müssen Veränderungen

27.07.2021 18:55 Nils Schmid zu Verfassungskrise in Tunesien
Der tunesische Staatspräsident Kais Saied hat in einem verfassungsrechtlich äußerst bedenklichen Schritt die Exekutivgewalt im Land übernommen, indem er den Premierminister abgesetzt und das Parlament für 30 Tage suspendiert hat. Damit wächst die Gefahr, dass Tunesien als einzige Demokratie in der Arabischen Welt in autoritäre Verhaltensmuster zurückfällt. „Die Berufung des Präsidenten auf den Notstandsartikel der

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

Ein Service von info.websozis.de

SPD KV Freudenstadt

Halten Sie einen "Ringbus" in Dornstetten und den Stadtteilen für sinnvoll?

Umfrageübersicht

Counter

Besucher:645145
Heute:17
Online:1